10 Geheimtipps für eine Deutschland-Reise

Wer in Deutschland unterwegs ist, kennt wohl einige der wichtigsten Orte, die immer wieder besucht werden. Die laut Übernachtungs-Buchungen meistbesuchten Städte sind nach einer Statistik des Münchner Merkur:

  1. Berlin
  2. München
  3. Hamburg
  4. Frankfurt am Main
  5. Köln
  6. Düsseldorf
  7. Dresden
  8. Stuttgart
  9. Nürnberg
  10. Leipzig
  11. Hannover
  12. Bremen
  13. Bonn
  14. Freiburg
  15. Rostock
  16. Lübeck
  17. Heidelberg
  18. Dortmund
  19. Essen
  20. Münster

Quelle: Münchner Merkur – Top 20 Touristenziele

Diese Städte lasse ich demtentsprechend außen vor und beschäftige mich zusammen mit euch heute mit 10 Städten, die – oft unberechtigt – abseits der Hauptpfade des Tourismus liegen.

1. Schwerin

Schwerin
Schwerin

Schwerin ist nicht nur die Hauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, sondern hat auf dem Stadtgebiet ganze 12 Seen und ist von viel Natur umgeben.

Schwerin entstand 1160, als Heinrich der Löwe die letzte Bastion der Westslawen eroberte. Mittelalterliche Spuren lassen sich aber kaum finden, da 1835 Großherzog Paul Friedrich I – wie viele europäische Herrscher damals – sehr extravagant war und der kompletten Stadt ein neues Aussehen verlieh.

Sehenswürdigkeiten:

  • Schweriner Schloss
  • Rathaus
  • Schweriner Dom
  • Pfaffenteich

2. Potsdam

Potsdam
Potsdam

Potsdam ist zwar Hauptstadt des Bundeslandes Brandenburg, hat aber das Problem, im Schatten seiner Nachbarstadt Berlin zu stehen.

Dabei muss sich Potsdam vor der deutschen Hauptstadt überhaupt nicht verstecken: Als ehemalige Residenzstadt bietet sie einzigartige Schloss- und Parkanlagen. Allein auf dem Stadtgebiet befinden sich 23 Schlösser.

Sehr bekannt ist auch das Filmorchester Babelsberg.

Sehenswürdigkeiten:

  • Schloss Sanssouci
  • Neues Palais
  • Orangerieschloss
  • Schloss Belvedere

3. Regensburg

Regensburg
Regensburg

Auch bekannt als „nördlichste Stadt Italiens“, punktet Regensburg mit einer entspannt wirkenden Altstadt, deren kleine Gassen tatsächlich so wirken, als würde man in der Toskana spazieren gehen. Tatsächlich würde man sich nicht wundern, wenn plötzlich ein paar Olivenbäume auftauchen oder ein netter Südländer die geballte Ladung des italienischen Charmes versprüht.

Regensburgs Innenstadt ist zudem seit 2006 offizielles UNESCO-Welterbe.

Die oberpälzische Stadt wurde 179 n. Chr. gegründet und erlebte im Mittelalter einen Aufschwung, der Regensburg zur Reichsstadt machte.

Sehenswürdigkeiten:

  • Dom St. Peter
  • Steinerne Brücke
  • Schlosspark Thurn und Taxis

4. Kiel

Kiel
Kiel

Die Hauptstadt von Schleswig-Holstein ist bekannt für das größte Segelsportereignis der Welt, die Kieler Woche. Begleitet wird dieser Wettbewerb auch von einem großen Fest.

Kiel kann zudem mit einem entspannten, maritimen Flair punkten. Zudem ist Kiel eine der nördlichsten Großstädte Deutschlands

Sehenswürdigkeiten:

  • Kiellinie
  • Kieler Schloss
  • kleiner Kiel
  • Marineviertel

5. Passau

Passau
Passau

Die Drei-Flüsse-Stadt Passau ist der Ort, an dem die Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammenfließen. Dadurch ergibt sich – auch aufgrund der Lage der Altstadt – die Gefahr von Hochwasser – aber im Gegensatz dazu punktet Passau mit einem der schönsten, barocken Stadtbilder, denen man in Deutschland begegnet.

Sehenswürdigkeiten:

  • Stephansdom
  • Innpromenade
  • Rathaus

6. Mainz

Mainz
Mainz

Nach Köln und Düsseldorf die wohl wichtigste Stadt des Karnevals. Mainz wurde – wie auch Dresden – im 2. Weltkrieg größtenteils zerstört, wodurch sich das Stadtbild sehr geändert hat.

Mainz kann zudem auf über 2000 Jahre erlebnisreicher Geschichte zurückblicken.

Sehenswürdigkeiten:

  • kurfürstliches Schloss
  • Mainzer Dom
  • Kirche St. Christoph

7. Trier

Trier
Trier

Die älteste Stadt Deutschlands und die einzige deutsche Stadt, in der auch römische Herrscher ihre Residenz hatten. Zudem sind die antiken Bauwerke auch heute noch sehr gut erhalten und stehen seit 1986 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbe.

Sehenswürdigkeiten:

  • Trierer Dom St. Peter
  • Römerbrücke
  • Porta Nigra

8. Bamberg

Bamberg
Bamberg

Bamberg ist eine weitere Stadt mit einem Eintrag im UNESCO Weltkulturerbe. Hier ist es die große, zusammenhängende Altstadt, die noch komplett aus dem frühen Mittelalter stammt. Aufgrund der vielen historischen Bauwerke ist Bamber auch als „fränkisches Rom“ bekannt.

Sehenswürdigkeiten:

  • Bamberger Dom
  • altes Rathaus
  • Altenburg

9. Augsburg

Augsburg
Augsburg

Die schwäbische Stadt Augsburg und drittgrößte bayerische Stadt nach München und Nürnberg punktet vor allem mit ihrem Stadtbild aus der Zeit der Renaissance.

Augsburg wurde – ebenso wie viele andere deutsche Städte – im 2. Weltkrieg zerstört, aber die Altstadt kann an vielen Stellen immer noch eine Menge an historischen Bauwerken bieten. Sehr bekannt ist auch die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt.

Sehenswürdigkeiten:

  • Perlachturm
  • Fuggerei

10. Görlitz

Görlitz
Görlitz

Die sächsische Stadt Görlitz ist Deutschlands östlichste Stadt und gehört seit der Grenzverschiebung nach dem 2. Weltkrieg zum Teil zu Polen. Fast 4.000 Baudenkmäler zeugen von der Geschichte der Stadt, und da hier auch viele historische Filme gedreht werden, ist auch der inoffizielle Beiname „Görliwood“ entstanden.O

Zudem liegt Görlitz am 15. Meridian, der die Zone der Mitteleuropäischen Zeit bestimmt.

Sehenswürdigkeiten:

  • Dicker Turm
  • Obermarkt
  • Untermarkt

Das war es für diese Woche meinerseits. Wer sich noch für mehr deutsche Städte interessiert, dem empfehle ich ein Besuch auf der sehr interessanten Seite Quermania.

Vielen Dank,

euer Benji 🙂

Ein Kommentar zu „10 Geheimtipps für eine Deutschland-Reise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.