München ist gar nicht so teuer!

Teil 1: Vermeide die Wiesn
Teil 2: Bierkultur

 

Bierkultur

Die Bayerische Hauptstadt München ist nicht umsonst bekannt als die inoffizielle Hauptstadt des Bieres. An fast jeder Straßenecke kannst du deinen Gerstensaft genießen. Das  Gerücht, dass in Bayern das Bier als Grundnahrungsmittel gilt, ist gar nicht so abwegig – immerhin kannst du hier auf offener Straße mit deinem Bier in der Hand rumlaufen, ohne schief angeschaut zu werden.

Du siehst also, München ohne Bier wäre wie Amsterdam ohne Coffeeshops 😉 Genau aus diesem Grund gebe ich dir heute Tipps, wie du auch im Biergarten ein bisschen Geld sparen kannst 😉 Aus eigenem Interesse möchte ich dich auch darauf hinweisen, dass du deine Grenzen kennen solltest. Schau also bitte nicht zu tief ins Glas – sinnloses Besaufen ist selbst in der Bier-Hauptstadt verpönt 😉

 

Sparen im Biergarten? Wie soll das gehen?

Eine gute Frage. Am Bier schon mal nicht, denn das musst du definitiv bezahlen. Diebstahl werde ich auf keinen Fall tolerieren 😉 Aber beim Essen kannst du wirklich sparen. Es gibt da nämlich ein sehr interessantes Gesetz, nämlich die Biergartenverordnung von 1999.

In dieser Verordnung steht auch drin, dass du nicht gezwungen werden darfst, das Essen des Biergartens zu nehmen. Das heißt, es ist erlaubt, deine eigene Brotzeit mitzubringen. Genau da kannst du schon sparen 😉 Die Mahlzeiten, die du im Biergarten bekommst, können nämlich sehr teuer werden.

Biergarten
Ein typischer Biergarten in München im Herbst. Hier treffen die verschiedensten Menschen aufeinander.

Die Biergartenverordnung gilt allerdings nur für den Selbstbedienungs-Bereich. Wenn du also im Bedienungs-Bereich sitzt, darfst du dein eigenes Essen leider nicht auspacken.

Die wichtigsten Regeln der Biergartenverordnung kannst du hier nachlesen

Falls du keinen Alkohol trinken willst, egal aus welchen Gründen: Es gibt auch alkoholfreie Getränke 😉 Ich habe nämlich auch muslimische Bekannte, die hin und wieder mit in einen Biergarten kommen. Die trinken dann aber natürlich eher eine Spezi.

München bietet auch so viele Biergärten, dass du für jeden Biergeschmack und jede Panorama-Vorliebe einen finden wirst, der perfekt zu dir passt 😉

2017 gab es übrigens wieder eine Wahl für den schönsten Biergarten der Stadt – die Top 10 ist auch schon bekannt 😉

Wo du noch günstiger Bier bekommst

Klar, einen Besuch im Biergarten sollte jeder, der nach München kommt, mal machen. Aber da gibt es noch eine Alternative: Die Boazn. Auf deutsch übersetzt für Nicht-Bayern: Das ist im Prinzip eine Bierstube. Oder auch eine Eckkneipe 😉

Kneipe
In München sterben immer mehr Kneipen

Klar, das hat nicht die Atmosphäre eines Biergartens, aber im Bierpreis gibt es dann doch schon einen Unterschied.

Leider verschwinden diese aber immer mehr aus dem Stadtgebiet – das finde ich persönlich eher traurig 🙁 Dies liegt vor allem an der Sanierung diverser Viertel. Boazn sind eher etwas für die einfache Bevölkerung, in den sanierten Gebieten sind allerdings die Privilegierten angesiedelt.

Das bedeutet auch, dass du beim Besuch in der Boazn ein Stück aussterbende Münchner Kultur kennen lernst 😉

 

Die günstigste Variante

Klar, es gibt eine Variante, wie du so richtig günstig dein Bier genießen kannst: Du kaufst dein Bier im Laden. Klingt dir zu langweilig? Das muss es gar nicht sein 😉

Besonders im Sommer ist die Isar sehr beliebt. Wie lässt sich das wohl besser genießen, als mit einem kühlen Hopfen-Smoothie?

Viele Leute an der Isar haben ihr Bier im Laden gekauft und entspannen sich an der Isar. Manche Leute kommen so schnell ins Gespräch, das finde sogar ich schon bewundernswert – dabei bin ich selbst ja schon ein sehr weltoffener Mensch 😉

München Isar
Schnapp dir ein Bier und setz dich an die Isar – so wie jeder, der sich selbst als Münchner bezeichnen will 😉

Apropos Isar: Ein sehr großes Gebiet am Fluss ist sogar als Grillgebiet gekennzeichnet 😉 Wenn du also dein Bier kaufst, nimm doch einfach gleich etwas Grillgut mit 😉 Ein Grill ist gar nicht so wichtig, genauso wie Kohle. Mein bester Spezl (für Nicht-Bayern: Spezl heißt so viel wie „Freund“ oder „Kumpel“) und ich haben schon mal komplett alles vergessen. Wir haben nur 2 größere Grillgruppen fragen müssen, und haben schon einen ganzen Sack Grillkohle und einen kleinen Grill bekommen. Die zweite Gruppe wollte uns sogar noch einen halben Kasten Bier mitgegeben!

Du siehst, es ist gar nicht so schwer, in München an dein Bier zu kommen 😉 Ich kann dir nur noch den Tipp geben, dass du dein Bier nicht auf der Wies´n holst: Erstens ist es viel zu überteuert,  zweitens ist das speziell für das Oktoberfest gebraute Bier nicht gerade das beste Bier Münchens.

Natürlich möchte ich nicht, dass du jetzt nur noch in München Bier trinkst – denn innerhalb Deutschlands gibt es für jeden Geschmack etwas. In Franken ist zum Beispiel Rauchbier sehr beliebt 😉 Auch außerhalb Deutschlands gibt es einige gute Bier-Nationen: Die Tschechen sind in Sachen Bier-Konsum als auch -Export uns Deutschen sogar voraus, die Belgier sind ebenfalls eine ernstzunehmende Bier-Nation.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.